Bindegewebsmassage

Im Jahr 1929 entwickelte die deutsche Krankengymnastin Elisabeth Dicke, an Ihrem eigenen 
Körper die Bindegewebsmassage. Die Bindegewebsmassage fällt in den Bereich der Reflexzonenmassage. Die Unterhautbereiche, in denen sich typische Veränderungen des Körpers innerer Organsysteme sowie gelenk- & weichteilrheumatische Erkrankungen widerspiegeln können, werden als Bindegewebszonen oder auch eben Reflexzonen bezeichnet.

Diese wirkungsvolle Behandlung bezieht sich, wie viele fälschlicherweise annehmen, nicht nur auf die Haut und die Muskulatur, sondern über bestimmte Nervenreizungen (Reflexe) lässt sich auch eine Wirkung auf innere Organe erzielen.