Reha-Sport

Was ist Rehabilitationssport?

Rehabilitationssport ist eine vom Arzt verordnete Leistung, die meist für die Dauer von 50 Einheiten verordnet wird. Er wird stets in Gruppen und nicht an Trainingsgeräten, von qualifizierten Therapeuten/ Übungsleitern in unserer Praxis durchgeführt. Dazu gibt es eine Rahmenvereinbarung zwischen den Krankenkassen und dem Behindertensportverband.
Rehabilitationssport kann grundsätzlich bei jeder körperlichen, psychischen und neurologischen Beeinträchtigung in Betracht kommen, auch eine längerfristige Nachbehandlung von Unfallfolgen oder Operationen kann auf diese Weise sichergestellt werden, auch wenn keine Heilmittelverordnung (Maßnahme der physikalischen Therapie) mehr ausgestellt werden kann.
Verordnet werden kann Rehabilitationssport, wenn er aufgrund der Diagnose eine sinnvolle Therapieergänzung darstellt. Im Gegensatz zur Verordnung von Heilmitteln z.B. bei der Physiotherapie, ist Rehabilitationssport nicht durch Richtgrößen begrenzt.
Rehabilitationssport wirkt mit den Mitteln des Sports, um insbesondere Ausdauer, Koordination, Beweglichkeit und Kraft zu stärken, um somit den Erfolg vorangegangener oder begleitender z.B. physiotherapeutischer Maßnahmen zu steigern. Durch die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit wird ein Krankheitsverlauf günstig beeinflusst.

Unsere Praxis bietet ab sofort Rehabilitationssport nach der Verordnung(56) für folgende Indikationen an:

  • Wirbelsäule
  • Osteoporose
  • Morbus Bechterew
  • Krebsnachsorge (soweit nicht in orthopädische Rehabilitationssportgruppe integrierbar)
  • Neurologie

Für Fragen zu Rehabilitationssport stehen wir jederzeit persönlich zu Ihrer Verfügung.